Der erotische Daktylus

Show full item record

Files in this item

PDF ALMA_2012_70_147_161.pdf 179.3Kb

Pour citer ce document :
URI: http://hdl.handle.net/2042/59970
Title: Der erotische Daktylus
Author: Wollin, Carsten
Abstract: L’un des traits caractéristiques de la langue poétique des auteurs modernes des XIIe et XIIIe siècles est l’usage de métaphores nouvelles. Parmi leurs nombreuses inventions figure le dactylus, dont les poètes se servent pour designer le phallus. L’article recense les occurrences de cette métaphore dans la littérature latine dans l’ordre chronologique, de l’époque d’Abélard jusqu’au XVIIe siècle. Il faut distinguer le dactyle érotique d’autres métaphores métriques concernant les différents défauts de la démarche.Der Gebrauch seltener und manierierter Metaphern ist ein Charakteristikum der Dichtersprache der moderni des 12. und 13. Jahrhunderts. Zu diesen gehört auch der Daktylus als Bezeichnung des erigierten Phallus. Der Aufsatz zeichnet chronologisch das Vorkommen der Metapher in der lateinischen Literatur nach, in der Zeit Abaelards beginnend und im 17. Jahrhundert endend. Der erotische Daktylus muss von ähnlichen metrischen Metaphern unterschieden werden, welche unterschiedliche Behinderungen des menschlichen Gangs beschreiben.
Publisher: Union académique internationale, Belgique
Date: 2012

This item appears in the following Collection(s)

Show full item record





Advanced Search